Der Browser über den Sie diese Seite aufrufen ist veraltet und führt dazu, dass die Inhalte möglicherweise nicht korrekt dargestellt werden können.

Expertentipp Bremsflüssigkeit

Schon gewusst?

Warum es erforderlich ist, alle zwei Jahre die Bremsflüssigkeit zu wechseln?

Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, das heißt wasseraufnehmend bzw. anziehend. Unabhängig von der Laufleistung sollte die Bremsflüssigkeit alle zwei Jahre getauscht werden. Dies geschieht in der Regel im Rahmen der Wartung. In den meisten Fahrzeugen arbeitet das Bremssystem hydraulisch und die Bremsflüssigkeit überträgt den Druck auf die Radbremse. Durch kleine poröse Stellen in den Bremsschläuchen kann Feuchtigkeit in die Flüssigkeit eindringen. Bremsflüssigkeit und Wasser haben unterschiedliche Siedepunkte. Bei über 100 Grad C verdampft das Wasser und es bilden sich Luftblasen. Diese sind im Gegensatz zur Bremsflüssigkeit kompressibel und somit wird der Bremspedalweg länger. Im Extremfall kann kein Druck mehr ausgeübt werden und man tritt ins Leere. Auch zu wenig Bremsflüssigkeit kann zum Ausfall der Bremse führen. Sollten Sie also das Bremspedal sehr stark durchtreten müssen oder reagiert es zu spät, ist es Zeit die Werkstatt zu kontaktieren.

Leseberg Automobile hat 4,80 von 5 Sternen von 278 Bewertungen auf mobile.de | Autorisierter Mercedes-Benz, smart und Volkswagen Händler